Nun ist es da – mein Pedelec

Jetzt steht es endlich in der Garage. Am 08.09.2020 konnte ich es abholen und hab auch gleich einen Termin im Januar für die 1. Inspektion gemacht.

Ein Riese & Müller Charger 3 GT Touring in storm blue matt

56 Rahmenhöhe, Shimano Decore XT 11-Gang Kettenschaltung

500 Wh Akku mit Bosch Performace Line CX 4.0 Motor 36V 250W 25 kmh

Magura MT4/MT5 hydraulische Scheibenbremsen

Heavy-Duty-Package für zGG von 160 KG

Smartphone Hub

Ich bin jetzt 2 Abende hier in der Gegend herumgefahren und kann folgendes sagen:

Ich suche dauernd die Blinker

Die Bremse vorne muss besser werden. Hinten ist sie deutlich besser. In der Summe passt das schon, aber als Motorradfahrer bin ich das genau andersherum gewohnt.

Mit dem Smartphone Hub bin ich noch kein Freund, aber das wird schon noch. Ich bin da ganz zuversichtlich. Muss ich wohl doch mal das Handbuch lesen. Zum Fahren reicht es, wobei mir heute das Handy schon aus der Halterung gesprungen ist. Das Schlagloch war heftig und ich schnell. Zum Glück ist es am Ladekabel hängen geblieben.

Da muss wohl auch noch eine andere Halterung her.

Wie früher – keine Spiegel – keine Blinker – kein Helm – und es geht vorwärts – egal woher. Der Helm kommt noch – für meinen Dickschädel war nix in XXL da.

Schotter geht, Wald geht, Straße geht, Berge rauf und runter geht auch, alles top.

Es ist ziemlich stabil und sieht trotzdem noch gut aus. Die Reifen, der Rahmen, die Bremse … passt alles und ich hab nicht den Eindruck, das sich das in den nächsten Monaten ändern wird.

Läuft gut und an die Schaltung werde ich mich auch noch gewöhnen. Das DCT vom Motorrad hat mich sehr verwöhnt, das macht alles alleine, aber hier muss man selbst schalten und immer daran denken rechtzeitig vor dem stehenbleiben runter zu schalten, sonst wird schwierig mit dem losfahren oder es scheppert ordentlich in der Schaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.